Musikland Tirol





Die Musikbande von Fügen im Zillertal
beim Auszug zur Erbhuldigung
an Kaiser Ferdinand 1838


The wind and brass band of Fügen in the Zillertal
setting out to pay homage
to Emperor Ferdinand in 1838

20. Tirol. Land der Blasmusik

Blasmusikkapellen sind ein gewichtiger Teil im musikalischen Verständnis tirolischer Identität. Für viele Menschen ist die aktive Beteiligung bei einer Musikkapelle die intensivste Begegnung mit Musik, und auch zahlreiche musikalische Aktivitäten werden besonders auf dem Lande bestimmend von der Blasmusikkapelle geprägt. Der Klang der Musikkapellen begleitet die Dorfbewohner gewissermaßen von der Wiege bis zum Grabe bei allen nur erdenklichen Festgelegenheiten. Vielfach haben sich die Musikkapellen die alten Tiroler Trachten, zumindest in stilisierter Form erhalten und sind so auch ein attraktiver Teil des folkloristischen Tirols. Jedenfalls gibt es weltweit kein anderes Land, das von sich sagen kann, das es mehr Blaskapellen als Gemeinden hat. In Nord- und Südtirol sowie dem Trentino gibt es an die 500 Musikkapellen mit etwa 15.000 Mitwirkenden.



Gottlieb Weissbacher mit seiner erfolgreichen Gruppe
Die fidelen Inntaler,
die aus Tirols Blasmusiktradition hervorgegangen ist.


Gottlieb Weissbacher and his successful group
Die fidelen Inntaler,
based on the Tyrolean band tradition

20. Tyrol, the Land of Bands

Bands with wind instruments, mainly brass, are an important part of the musical concept of Tyrolean identity. For many people the active participation in a band is their closest encounter with music. Many musical activities, especially in the country, are decisively shaped by the wind band. The sound of the band accompanies the villagers from the cradle to the grave, so to speak, at every kind of festive event. The bands have often kept on wearing the traditional Tyrolean national costumes, or at least in stylized form, and are thus also an attractive part of the folkloristic side of the Tyrol. At least there is no other province anywhere in the world that could say it had more bands than municipalities and rural communities. In North and South Tyrol and in the Trentino there are about 500 bands with about 15,000 players.